Alles rund um das Thema Vitamin D


Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist sowohl Vitamin als auch Hormon. Es ist das einzige Hormon im Körper, das aus einer Vorstufe gebildet wird, für das Hilfe von außen (die Sonne) nötig ist. Auf diese Weise ist Vitamin D ein wichtiger Signalgeber für den Körper. Für die Bildung von Vitamin D ist entweder die richtige Nahrung (Eigelb, Lachs, Weidebutter, Fischöl) oder ein längerer Aufenthalt in der Sonne nötig. Die direkte Vorstufe, 7-Deoxy-Cholesterol, wird durch Sonneneinstrahlung chemisch so verändert, dass es zu Vitamin D3 aktiviert werden kann. Es ist in vielen Geweben im Körper ein Signalgeber und für zahlreiche Prozesse notwendig, damit diese richtig ablaufen: Experten schätzen, dass 3000 aller menschlicher Gene (23000 an der Zahl) von Vitamin D abhängen - dieses unscheinbare Hormon beeinflusst jedes Gewebe im menschlichen Körper und ist unabdingbar für die Gesundheit.

Der weit verbreitete Vitamin D-Mangel in unserer Bevölkerung ist eine Erklärung dafür, warum Autoimmunerkrankungen und andere chronische Erkrankungen wie Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen so stark zunehmen.

Die Wirkung im menschlichen Körper

Vitamin D ist ein wichtiger Taktgeber im menschlichen Körper. Für jeden fundamentalen Prozess wird Vitamin D benötigt: Knochen, Stoffwechsel, Darmgesundheit, Immunsystem.

Die wichtigsten Eigenschaften von Vitamin D:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Optimiert den Stoffwechsel
  • Stärkt die Knochen
  • Sorgt für einen gesunden Darm
  • Hemmt Entzündungen
  • Vorbeugende Wirkung vor Krebs
  • Bekämpfung von bakteriellen und viralen Infekten
  • Stimulation der Kalzium-Aufnahme im Darm
  • Vorbeugende Wirkung vor Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vitamin D und Darmgesundheit

Vitamin D ist ein wichtiger Wachstumsfaktor für Darmzellen. Darmzellen haben eine mittlere Lebensdauer von vier bis fünf Tagen. Sie sind einem ständigen Bombardement von Giftstoffen und Krankheitserregern ausgesetzt und müssen sich ständig erneuern. Für diese ständige Erneuerung ist eine hohe Wachstumsrate nötig, für die unter anderem Vitamin D nötig ist. So kann ein D3 Mangel das sogenannte „Leaky Gut Syndrom“* begünstigen. Vitamin D ist ein wichtiger Faktor für die Bildung von Serotonin, einem Glückshormon. Im Darm hat Serotonin eine regulierende Wirkung über Entzündungen. Ein D-Mangel bewirkt hier ein Zuviel an Serotonin, was eine chronische Entzündung im Darm massiv begünstigt. Da im Darm der Großteil des Immunsystems angesiedelt ist, begünstigt ein Vitamin D-Mangel über chronische Entzündungen auch Autoimmunerkrankungen.

Darmgesundheit und Wohlbefinden

*Leaky Gut Syndrom: LGS ist eine Barrierestörung im Dünndarm. Aufgrund verschiedener Ursachen kommt es zu kleinen Löchern in der Darmwand. Auf diese Weise gelangen Giftstoffe, Krankheitserreger und Allergene in geringen Mengen in den Blutkreislauf und begünstigen Entzündungen, Infektionen, Allergien und im schlimmsten Fall Autoimmunerkrankungen. Es ist möglich ein LGS zu diagnostizieren und zu reparieren - Ernährung und Lebensführung nehmen dabei eine zentrale Rolle ein.

 

Warum wir Vitamin D3 ganzjährlich supplementieren sollten

Vitamin D wird nicht umsonst das Sonnenvitamin genannt. Der menschliche Körper ist in der Lage Vitamin D mit Hilfe von Sonnenlicht selbst herzustellen. Es ist damit das einzige Vitamin, das nicht über die Ernährung aufgenommen werden "muss". Eine ausreichende endogene Synthese von Vitamin D ist für den Menschen von großer Bedeutung, da mit einem Defizit zahlreiche Erkrankungen einhergehen können. Der Körper benötigt es zur Prävention von Krankheiten, außerdem ist es in der Lage, diverse Beschwerden zu behandeln. Folglich wissen Experten schon lange: Um den Vitamin-D-Bedarf des Körpers zu decken, ist entweder eine angemessene Sonnenexposition oder eine Supplementierung notwendig.

Doch eine körpereigene Vitamin-D-Produktion hängt von vielen, teils modifizierbaren, Faktoren (z.B. Hauttyp) ab, weshalb bei der Herstellung einiges beachtet werden muss:

  1. Realistisch gesehen ist es Menschen vom Hauttyp III (größtenteils in Mitteleuropa) NICHT möglich im Sommer den individuell benötigten Vitamin D Spiegel (mindestens 30 Minuten in der senkrecht stehenden Mittagssonne*) aufzunehmen und gleichzeitig genügend Vitamin D für Herbst, Winter und Frühjahr zu speichern.
  2. Die wenigen Sonnenstunden und der ungünstige Winkel der Sonneneinstrahlung sind schuld daran, dass es uns im Winter nicht möglich ist, ausreichend Vitamin D zu produzieren. Um einen Vitamin-D-Mangel und die Entstehung von Erkrankungen zu verhindern, ist es notwendig, den Bedarf auf andere Art und Weise (Ernährung und Supplementierung) zu decken und den Spiegel in einem gesunden Bereich von 35 ng pro ml bis 60 ng pro ml zu halten.

*Da Mittagssonne bzw. Mittagshitze allerdings gleichzeitig eine große gesundheitliche Gefahr darstellen, ist es sehr schwierig eine adäquate Sonnenbestrahlung einzufangen ohne sich selbst zu gefährden. Sonnenschutzcremes verhindern die Aufnahme des Sonnenlichts bis zu 99%.

  

Wie wird Vitamin D hergestellt?

Die Herstellung von Vitamin D3 beinhaltet zwei grundlegende Verfahren: In der ersten Variante wird Vitamin D aus Pilzen/Flechten gewonnen. Dieser Prozess ist verhältnismäßig aufwendig und nicht sehr ergiebig. Das Endprodukt ist allerdings vegan und somit interessant. Das von uns verwendete, zweite Verfahren nutzt Lanolin (Schafswolle) als Grundrohstoff. Der Gewinnungsprozess ist wesentlich nachhaltiger, da hier Schafswolle bzw. Wollfett aus einem natürlichen Prozess gewonnen wird. Schafe werden jährlich geschoren, die daraus resultierende Gewinnung des Wollfetts schadet keinem Tier, da die Schafe die Wolle sowieso abstoßen würden.Das Verfahren um Vitamin D3 aus Lanolin zu gewinnen ist zu 100% natürlich und entspricht weitgehend der Eigensynthese im menschlichen Körper. Zudem bietet dieses Verfahren einen

Vorteil in Bezug auf die Rohstoffausbeute, da die Herstellung mit überschaubarem Energieaufwand betrieben werden kann (Ressourcenschonung). Wir haben uns für das zweite Verfahren entschieden, da neben der Nachhaltigkeit vor allem die Qualität eine zentrale Aufgabe für uns darstellt. Der Herstellungsprozess über Lanolin gewährleistet eine exzellente und konstant gleichbleibende Qualität.

 

Über Welche Wege kann der Mensch Vitamin D aufnehmen?

Es gibt zwei Hauptquellen: Die primäre Quelle ist die Sonnenstrahlung, in der die Herstellung von Vitamin D im Körper über die Photosynthese beginnt. Problem: Für uns als Mitteleuropäer ist es unmöglich Vitamin D für 365 Tage im Jahr zu speichern - dazu fehlt uns schlicht und ergreifend die Strahlungsdauer. Die zweite Methode ist durch die Ernährung. Allerdings enthält nur eine begrenzte Zahl von Lebensmitteln Vitamin D, vor allem in fettem Fisch wie z.B. Lachs, Sardinen, Eiern und Käse.

Es ist nichtsdestotrotz schwierig eine ausreichende Menge an Vitamin D ohne Supplementation zu erlangen, aus diesem Grund greifen wir gerne auf ein Supplement zurück.

Hier geht es zu unserer "Sonne für die Hosentasche".